X-Mas-Turnier 2013 in Rastete bei Oldenburg

Zum 12.und letzten Mal in diesem Jahr machten sich die Wettkämpfer vom Leinefelder Ju-Jutsu Verein auf den Weg zu einem Turnier. Traditionell wurde die letzte Reise im Jahr mit einem Bus unternommen. Mit dabei waren wieder Eltern, Geschwister, Betreuer, Trainer und 1 Kampfrichter.
225 Wettkämpfer aus 37 Vereinen aus 11 Bundesländern und 3 Nationen (Deutschland, Dänemark und Niederlande) wetteiferten um die begehrten Pokale und Medaillen. Unter ihnen 8 Fightern vom Leinefelder Ju-Jutsu Verein.
Zum ganz großen Wurf reichte es dieses Mal leider nicht, aber mit 3xSilber und 5xBronze konnte man zufrieden die Heimreise antreten.
Der Jüngste, Jonas Schlöbe (U10) erwischte die größte Gruppe und musste im k.o.-System kämpfen. Noch etwas verschlafen von der langen Anreise musste er im 1.Kampf seinem Gegner den Sieg lassen. Danach ließ Jonas nichts mehr anbrennen und zog in den Kampf um Platz 3 ein. Leicht zurückliegend startete Jonas eine Aufholjagd und konnte den Kampf schließlich mit techn.k.o. beenden. Bronze war sein verdienter Lohn. Jetzt waren die Mädels der U15 dran. Janine Herting, -44kg, musste den 1.Kampf unglücklich mit 10:10 abgeben. Ihre weiteren Kämpfe gewann sie mit techn.k.o. und wurden verdient Zweite. Madlen Schumann, -48kg, vergab den 1.Kampf mit 5:7. Beim nächsten Kampf war der Vorteil knapp auf ihrer Seite. Im 3.Kampf erkämpfte sie einen 4-Punktevorsprung und sicherte diesen bis zum Schluss. Madlen holte Silber. In der Klasse bis 52kg kämpften Jasmin Bassermann und Michelle Gerbig in verschiedenen Pools. Jasmin musste ihren Auftaktkampf mit 7:7 an die spätere Gesamtsiegerin abgeben. Danach gewann sie mit techn.k.o. und wurde am Ende Dritte. Michelle gewann ihren Auftaktkampf. Den Einzug ins Finale verpasste sie jedoch knapp und musste sich so mit Bronze zufrieden geben. In der Klasse U18-52kg stieg Annika Vogler souverän und stark ein und entschied die Partie sicher für sich. Den Weg ins Finale versperrte ihr allerdings die Niederländische Meisterin Marielle Kouvenberg. Lena Rogge gewann im anderen Pool ihre Kämpfe mit techn.k.o. und zog souverän ins Finale ein. Leider musste sie sich hier knapp geschlagen geben. In der U21 bis 55kg versuchte sich Annika Vogler erstmals. Annika lieferte auch hier eine starke Leistung ab. Platz 3 war ihr Lohn. Fabian Eckert -69kg kämpfend musste sich mit dem 4.Platz zufrieden geben. Zuvor bot er aber als Kampfrichter an diesem Tag eine tadellose Leistung.

Presseteam LJJV

Adventsturnier 2013 in Erbach

Mit 4 Wettkämpfern fuhr der Leinefelde Ju-Jutsu Verein e.V. zum Gegenbesuch nach Michelstadt (Hessen) wo der befreundete Verein aus Erbach ein Adventsturnier ausrichtete.
Gleich den ersten Kampf eröffnete Jonas Schlöbe in der U10 bis 30kg, er zeigte eine starke Leistung und dominierte diesen Kampf. In seinem 2. Kampf lag er zunächst zurück, holte dann stark auf und zog Punktemäßig an seinem Gegner vorbei. Am Schluss lief er leider in eine Kontertechnik des Gegners, die ihn den Einzug ins Finale verwehrte. Ein verdienter Platz 3 ist seine Belohnung.

In der U15 bis 48kg kämpften Jasmin Bassermann und Madlen Schumann in einem Pool. Im ersten Kampf dieses Pools trafen die Beiden aufeinander und schenkten sich gegenseitig Nichts, am Ende gewann Madlen mit einem Punkt Vorsprung. Ihren zweiten Kampf beendete Jasmin gegen eine Gegnerin aus Wiesbaden mit technischem KO, während Madlen sich ihrer Gegnerin aus Limburg um zwei Punkte geschlagen geben musste. Danach kämpfte Jasmin gegen die Kämpferin aus Limburg, dieser Fight gestaltete sich sehr ausgeglichen, bis Jasmin ein dummer Fehler unterlief, der ihr den Sieg kostete. Madlen traf in ihrem 3. Kampf auf eine „alte“ Bekannte aus Erbach, Beide kämpften so ausgeglichen dass er in zwei Verlängerungen ging. Ein taktischer Fehler Madlen´s lies ihre Gegnerin mit einem Punkt in Führung gehen, der dann zur Entscheidung führte. Danach traf Jasmin auf die Erbacherin, auch dieser Kampf verlief wieder erwarten sehr knapp zu Ungunsten von Jasmin. Im letzten Kampf traf Madlen auf die Fighterin aus Wiesbaden und drehte nochmal stark auf. 14:4 hieß es am Ende dieses Kampfes für Madlen, was ihr den 3. Platz bescherte. Jasmin musste sich mit Platz 4 zufrieden geben.

Janine Herting (U15 bis 44kg) ging wie gewohnt sehr selbstbewusst und sicher auf die Tatami. Ihre erste Technik, ein Fußstoß vorwärts brachte ihre Gegnerin aus dem Konzept, die sich daraufhin auch noch eine Bestrafung einhandelte, Janine lies einen Wurf folgen und beendete den Part am Boden mit einem Armhebel. Sieg durch Technisches KO hieß die Wertung der Kampfrichter. Im zweiten Kampf deklassierte sie ihre Gegnerin mit 27:2, während des Kampfes zeigte Janine auch mehrere Würfe und im Bodenkampf Hebel- und Würgetechniken. Damit war ihr Gold sicher.

Insgesamt traten 74 Wettkämpfer aus 10 Vereinen und 3 Bundesländer in 110 Kämpfen gegeneinander an.

Am kommenden Samstag den 07.12.2013 wird der Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V. zum letzten Mal im Jahr 2013 mit einem Bus nach Oldenburg/Rastete, zum dortigen Turnier fahren.

Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.

Flying Dolphins besuchen den LJJV

Ein außergewöhnlicher Tag für die Flying Dolphins
Da die eigentliche Trainingsstätte – das Leinebad – derzeit geschlossen ist , trafen sich am Samstag Vormittag sieben Mädchen und Jungen der Schwimmabteilung des SV Concordia Beuren sowie zwei ihrer Trainerinnen – Anja Kullmann und Kathrin Dölle – zum Schnuppern beim JuJutsu-Verein in Leinefelde…

Hier geht´s zum externen Pressebericht

Bundeslehrgang / Bundesjugendlehrgang Herbst 2013

Enno Häberlein und Andy Güttner begeisterten jung und alt in Leinefelde
Bereits zum 10. Mal in Folge richtete der Leinefelder Ju-Jutsu Verein einen kombinierten Bundes- und Bundesjugendlehrgang in der Leinefelder Lunaparkhalle aus. Die Referenten Enno Häberlein und Andy Güttner begeisterten dabei über 70 Ju-Jutsukas aus 4 Bundesländern.
Für die jüngeren Teilnehmer stand der Erfinder des Ju-Ju, Enno Häberlein auf der Matte. Beim Bundesjugendlehrgang vermittelte er kindgerecht und kurzweilig sein Wissen an die Kinder.
Zeitgleich lehrte Andy beim Bundeslehrgang die jugendlichen und erwachsenen Teilnehmer. Er demonstrierte praktische und einfache Verteidigungstechniken gegen einen oder mehrere Angreifer. Danach übten die Teilnehmer Drills und Verteidigungstechniken am Boden.
Bei diesen 2 Klasse-Referenten des DJJV waren alle mit großem Lerneifer dabei und hatten zudem auch noch viel Spaß. Am Ende des Lehrganges gab Enno noch eine Ju-Ju-Autogrammstunde, die auch sehr gut angenommen wurde.

Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.

German Open 2013

In diesem Jahr fanden vom 04.10. bis 05.10.2013 die German Open im Ju-Jutsu in Hohenmölsen (Sachen Anhalt) statt, nachdem sie viele Jahre in Hanau (Hessen) stattfanden. Hier kamen 362 Kämpfer aus 11 Nationen und 104 Vereinen zusammen. Das Bundesland Thüringen war vertreten mit 6 Wettkämpfern. Den Leinefelder Ju-Jutsu Verein vertraten Lia Vogt (-48kg), Lena Rogge und Annika Vogler (beide -52kg) in der U18. Sie machten ihrer Trainerin, Ina Bassermann ein tolles Geburtstagsgeschenk mit 2x Silber und 1x Bronze.
Lena und Annika starteten beide mit einem Freilos. Annika eröffnete für Leinefelde den Kampftag. Sie traf auf eine starke und alte Bekannte aus Erbach. Annika machte es sehr spannend, konnte sich aber am Ende 13:10 durchsetzen. Danach traf sie auf die Deutsche Meisterin, Sarah-Sophie Danker vom befreundeten Verein aus Rottorf (Niedersachsen). Annika hielt sehr lange mit, musste sich aber am Ende klar geschlagen geben. Sie musste in die Hoffnungsrunde und kam ins kleine Finale. Hier machte Annika von Anfang an klar, dass sie Bronze will! Und so kam es auch, Annika beendete den Fight mit einem „Technischen k.o.“!
Lena traf in ihrem 1.Fight auf ihre Rivalin von der DEM. Hier war noch eine Rechnung offen. Dieses Mal machte Lena alles richtig. Sie ging sehr angriffsmutig und selbstbewusst in den Fight und der Sieg war die Belohnung. Danach traf sie auf eine starke Gegnerin aus Russland. Auch hier lief Lena wieder in Höchstform auf. 15:3 hieß es am Ende für Lena. Damit stand sie im Finale. Hier wartete Sarah-Sophie Danker, an der momentan kein Weg vorbei führt. Lena hielt stark mit, konnte aber dieses Mal, noch nicht, den Sieg für sich verbuchen. Silber für Lena und Bronze für Annika sind aber hoch verdient.
Gegen Ende des Turnieres kam Lia an die Reihe. Lia, die Jüngste Kämpferin in der U18 merkte man die Nervosität noch an. Sie ließ die Trainer und Vereinskameraden mitfiebern. Lia kämpfte mit viel Leidenschaft und lies sich erst von der Unruhe der Gegnerin mitreisen. Sie holte einen kleinen Punktevorsprung heraus und verteidigte diesen bis zum Ende. Danach bestimmte sie den 2. Kampf und zeigte ihre Erfahrung auf der Matte. Den Kampf um Platz 1 verlor sie verletzungsbedingt gegen die Deutsche Meisterin und feierte in ihrem 50. Turnier mit Silber ihren größten Erfolg!
Es war ein sehr gut organisiertes Turnier. Die Siegerehrung war mit den Abspielen der verschiedenen Nationalhymnen etwas sehr besonderes, so die Jugendsprecherin im Leinefelder Ju-Jutsu Verein Lena Rogge. Lena und Lia wurden im Anschluss zum Bundeskadersichtungslehrgang am kommenden Samstag eingeladen.
Die Leinefelder Mädels trainierten zur Vorbereitung auf dieses Hochwertige Turnier letztes Wochenende mit der aktuellen World-Games-Siegerin und 3-fachen Weltmeisterin Mandy Sonnemann, die einer erneuten Einladung nach Leinefelde nachkam. Diese Investition hat sich voll bewährt!
Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.

Thüringer Herbstturnier 2013

Mit überwältigendem quantitativem und qualitativem Andrang fand dieses Jahr das Thüringer Herbstturnier am 14.09.2013 in Leinefelde statt. 9 Bundesländer (Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) und die Niederlande kamen um den letzten Leistungstest vor der German-Open und der Junioren-WM mit ihren Leistungskadern zu begehen. Nach dem Einzug der Mannschaften, eröffneten Bürgermeister Gerd Reinhart und Ortsteil-Bürgermeister Siegfried Klapproth, das Turnier und richteten ihre Grußworte an die Wettkämpfer ihre Betreuer und weitere Gäste und staunten dabei nicht schlecht über die Disziplin in der vollbesetzten Lunaparkhalle.
Lena Rogge und Lia Vogt hatten es in ihrer Klasse, U18w-52kg, mit der amtierenden Deutschen Meisterin und der Niederländischen Meisterin zu tun. Während die Deutsche Meisterin nichts anbrennen ließ musste sich die NL-Meisterin gegen die beiden Leinefelder Mädels jeweils geschlagen geben. Konnte sich am Ende aber mit Pl.3 vor Lia behaupten. Lena, in sehr großer Tagesform, sicherte sich Silber. Janine Herting, U15w-44kg, ließ ihren Gegnerinnen keine Chance und holte das 2. Gold für Leinefelde. Arnim Lepperhoff, U12m-33kg, erkämpfte ebenfalls Gold. Madlen Schumann, U15w-48kg, fehlten leider ein paar Punkte für Bronze. Bodo Genzel (Gastkämpfer vom Budokan Mühlhausen) konnte in der U15m-34kg Silber sichern. Annika Vogler testete sich eine Gewichtsklasse höher, in der U18w-57kg und belegte dort den 7.Pl. Sie ging selbstbewusst in jeden Fight und machte es den Gegnerinnen schwer. Leider war ihr das Glück diesmal nicht hold. In der U15w-52kg trafen sich Jasmin Bassermann und Michelle Gerbig im Finale. Hier hatte Jasmin knapp die Nase vorn. Michelle Gerbig, in der Klasse U15 w bis 52kg, konzentriert und gewann souverän den ersten Fighte. Im zweiten Kampf traf sie auf Jana Martini vom SV Groitzsch, eine ernst zu nehmende Gegnerin. Zur eigenen Überraschung hielt sie sehr gut mit und verschenkte keine Punkte. Die Hinweise des Trainers versuchte sie gut umzusetzen und gewann schließlich auch diesen Kampf. Ihre Vereinskameradin Jasmin Bassermann traf, in der gleichen Klasse, im anderen Pool auf Valentine Schmidt, ebenfalls SV Groitzsch. Auch hier gab es Spannung da sich die beiden nichts schenkten. Jasmin ging als Siegerin hervor und ging so gestärkt in den nächsten Kampf bei dem sie ebenfalls einen Sieg errang. Das Finale zwischen Jasmin und Michelle war spannend bis zum Schluss. Die beiden lauerten auf den Fehler des Anderen und nur mit 2 Punkten mehr, holte sich Jasmin den 1. Platz. Michelle ging ohne große Erwartungen auf die Tatami und kam stolz mit einer verdienten Silbermedaille zurück.
Insgesamt traten 174 Fighter und 9 Duo-Paare an den Start und lieferten sich 277 Kämpfe. Die Duo-Hochburg der Neuen Bundesländer, Bernburg (Sachsen-Anhalt) reiste gleich mit 5 Paaren an und landete in der U15 einen 4-fach-Sieg!
Am Samstag den 28.09. erwarten die Leinefelder Fighter die amtierende 3-fache Weltmeisterin und frischgebackene World-Games-Siegerin, Mandy Sonnemann aus Niedersachsen, zum Kadertraining. Hauptschwerpunkt hier ist die Vorbereitung auf die German-Open (Int. Deutsche Meisterschaft) Anfang Oktober in Sachsen-Anhalt.
Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.

Deutsche Einzel Meisterschaft 2013

Zwei Mal Bronze für den Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.
Vom 15. bis 16.06. fand die diesjährige Deutschen Einzelmeisterschaft im Ju-Jutsu in Gelsenkirchen statt.
Hier traten Deutschlands beste Fighter und Duo-Paare gegeneinander an.
Zuvor mussten sich alle Kämpfer über die Landes-, und anschließend Gruppenmeisterschaften, qualifizieren.
Vom Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V. gingen drei Wettkämpferinnen, in der Altersklasse 18 (weiblich), an den Start.
In der Gewichtsklasse bis 52 kg kämpften Annika Vogler und Lena Rogge.
Annika traf bereits in ihrem ersten Kampf auf die spätere Gesamtsiegerin. Trotz souveräner Leistung, musste sie sich gegen Sarah-Sophie Danker (Niedersachsen) geschlagen geben.
Auch Lena konnte sich in ihrem ersten Kampf gegen eine körperlich überlegene Gegnerin aus Hamburg nicht durchsetzen. Trotz ihres anfänglichen Vorsprunges, gelang es der Hamburgerin am Ende den Kampf für sich zu entscheiden. Doch in der Trostrunde bekam Lena noch einmal die Chance, ihren Kampfgeist unter Beweis zu stellen. Hier traf sie auf ihre Vereinskollegin, Annika. Beide Kämpferinnen gingen mit hoher Motivation und Erwartung in den Kampf. Am Ende konnte Lena den Sieg für sich verbuchen und gewann gegen Annika mit 15:10. Im Anschluss daran traf Lena auf eine Kämpferin aus Hessen, die sie von Beginn an kämpferisch dominierte. Mit einem Sieg von 10:8 zog Lena schließlich ins „kleine Finale“ ein, wo sie auf Annekathrin Schmidt aus Basdorf / Brandenburg, traf. Auch hier ging sie wieder in Führung und behauptete sich gegen die amtierende Juniorenweltmeisterin mit einem 11:6 Sieg. Damit sicherte sie sich die Bronze-Medaille.
In der Gewichtsklasse bis 48 kg ging Lia Vogt an den Start. Lia gewann ihren ersten Kampf bereits mit einem Technischen K. o. Im Kampf um den Finaleinzug musste sie sich jedoch mit einer Niederlage von 20:19 geschlagen geben. Dennoch sicherste sich Lia am Ende ebenfalls die Bronze-Medaille.

Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.

 

Kinderfest 2013

Kinderfest 05.06.2013 Jugendclub Leinefelde
Zum Kinderfest des Leinefelder Jugendclub trat erstmals der Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V. auf.
Nach Ansprache des Jugendclubleiters, Joachim Löffler, standen etwa 100 Kinder an unserer Tatami.
Nach einer kurzen technischen Representatation von Julia Schneider und Gerald Eckert genossen wir fast 4h den Ansturm der Kinder.

Gruppenmeisterschaft-Ost 2013

Maximale Kampferfolge in der U15 –
Alle drei U18-er Mädels für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Die Gruppenmeisterschaft-Ost im Ju-Jutsu fand dieses Jahr in Berlin-Neukölln statt. Der Leinefelder Ju-Jutsu Verein (LJJV) startete mit neun Mädchen in den Altersklassen U15 und U18. Nach der harten Vorbereitung fuhr man ganz euphorisch nach Berlin. Nach der Ankunft in Neukölln erhielten die Kämpfer an der Waage jedoch ihren ersten Dämpfer. Die U15-er Janine Herting, Madlen Schumann und Jasmin Bassermann waren in den letzten Wochen so stark gewachsen, dass sie eine Gewichtsklasse, und Alexandra Gold sogar eine Altersklasse, höher kämpfen mussten.
Zu allem Überdruss wollte es das Los, dass Tamara Sebastian (U15 -52kg) gleich in ihrem ersten Kampf auf ihre Angstgegnerin aus Schönebeck, gegen die sie noch nie gewann, traf. Nach ausgeglichenem Part 1 geriet Tamara im Bodenkampf in eine Würgetechnik ihrer Gegnerin, welche damit gleich 3 Punkte gewann. Sollte denn die ganze harte Vorbereitung nichts gebracht haben? Nach den ersten Schrecksekunden wurde jedoch Tamaras Kampfgeist geweckt, sodass sie Punkt für Punkt aufholte. Am Ende hieß es 8:6 für Tamara. Den nächsten Kampf gewann sie souverän und zog ins Finale ein. Hier wartete schon Jasmin Bassermann auf sie, die eine Gewichtsklasse höher antreten musste. Jasmin kämpfte wie gewohnt mit viel Überlegung und konnte beide Kämpfe klar für sich verbuchen. Im Finale jedoch unterlag sie ihrer Vereinskameradin, sodass der Sieg verdient an Tamara ging. Von diesem Doppelerfolg beflügelt, wollten es jetzt auch die anderen Mädels wissen. Madlen Schumann gewann in der Klasse -48kg vor Michelle Gerbig, die im Kampf gegen Madlen anfangs zu zögerlich ans Werk ging. Janine Herting dominierte die Klasse -44kg und holte ebenfalls Gold. Alexandra Gold stellte sich erstmals in der U18 +70kg. „Alex“ zeigte im ersten Kampf gleich zwei hochklassige Würfe. Mit einer große Innensichel und einen Hüftwurf siegte sie letztendlich mit einem technischem K.O. Im zweiten Kampf erarbeitete sie sich einen großen Punktevorsprung, den sie bis zum Schluss mit sehr starker Leistung verteidigte. Damit holte Alexandra das vierte Gold an diesem Tag für den LJJV.
In der U18 -48kg blieb Lia Vogt kampflos, sodass sie zusammen mit Lena Rogge und Annika Vogler in der Gewichtsklasse -52kg startete. Hier wartete Juniorenweltmeisterin Annekathrin Schmidt. Zuerst durfte sich Annika mit ihr messen. Annika hätte es fast über die Zeit gebracht, aber Annekathrin konnte kurz vor Kampfende noch ein Technisches K.O. verbuchen. Lena ging an diesem Tag angeschlagen in den Wettkampf. Gegen Annekathrin musste sie sich knapp geschlagen geben. Nun war es an Lia noch ein Achtungszeichen zu setzen. Nach anfänglichem Rückstand startete Lia eine große Aufholjagd. Leider fehlten ihr am Kampfende noch 2 Punkte, um die Sensation perfekt zu machen. Lena sicherte sich Silber vor Lia und Annika. Dennoch schafften alle drei die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, am 16.Juni in Gelsenkirchen. Als „Bester Techniker U15“ in diesem Turnier wurde, aufgrund ihrer herausragenden Leistungen, Jasmin Bassermann mit einem Pokal geehrt.
4 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze sicherten Platz 4 in der Mannschaftswertung von insgesamt 31 Vereinen. Thüringen holte insgesamt 5 x Gold, 6 x Silber und 8 x Bronze.

Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.