Jahresrückblick 2012

Ein Rückblick des Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V. auf das Jahr 2012
Mit neuen Trainingsanzügen in die Wettkampf-Saison 2013
2012 hieß es „Zehn Jahre Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V. (LJJV)“. Dafür ließ sich der Vorstand mal wieder etwas Besonderes einfallen. Die Feier wurde mit einem Lehrgangswochenende verknüpft, wo Top-Referenten des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes (DJJV), wie Michael Korn, Günter Beier (beide 6 .Dan), Susanne Warmuth (4. Dan, Continental-A-Referee-JJIF) und Maik Poser (2. Dan und mehrfacher Deutscher Meister) auftraten. Abends zur Feierstunde überraschte das Presseteam des LJJV mit einem Videozusammenschnitt über die Entwicklung des Vereins in den zehn Jahren seines Bestehens. Eingefügt waren unter anderem Videogrüße unserer befreundeten Vereine aus ganz Thüringen. Zudem gab es zahlreiche Ehrungen an diesem Abend.
Aus 14 Turnieren im vergangenen Jahr, konnten nennenswerte Ergebnisse verzeichnet werden. Hervorzuheben sind sechs Landesmeistertitel, zwei Ost-Deutsche-Meister (Lena Rogge U18 und Oliver Schicke U15), 2x Silber und 2x Bronze zur German-Open.
Die Jahresabschlussfahrt ging nach Rastete bei Oldenburg. Hier traten noch einmal elf Kämpfer an, die insgesamt acht Medaillen mit nach Hause brachten.
Organisiert wurden in Leinefelde die Landesmeisterschaften, Verbandsjugendspiele, die Kreisjugendspiele, das Thüringer Herbstturnier sowie mehrere Kadertrainings und ein Lehrgangs-Wochenende. Außerdem wurde ein Trainingscamp zu Pfingsten in Weimar und ein Vereinswochenende in Beinrode veranstaltet. Das alles war nur möglich, weil die vielen ehrenamtlichen Helfer und Eltern wieder einmal kräftig mit anpackten. Ihnen gilt unser besonderer Dank!
Es wurden im Verein zwei Gürtelprüfungen abgelegt, im Januar und Juli. Hierbei waren sehr gute Lernfortschritte der einzelnen Prüflinge zu verzeichnen.
Etwa 20 Mitglieder nahmen am „Sportabzeichen-Tag“ im Leinepark erfolgreich teil.
Bei den Kampfrichtern erwarb Fabian Eckert die Landeskampfrichterlizenz. Lena Rogge wurde im Landkreis als Nachwuchssportlerin des Jahres gekürt. Alle Trainer und Betreuer des LJJV haben den Ehrenkodex des Landessportbundes zur „Kindswohlgefährdung“ unterschrieben. Damit nehmen wir im Thüringer Ju-Jutsu Verband eine Vorreiterrolle ein!
In die neue Wettkampfsaison 2013 starten die Wettkämpfer des LJJV mit neuen Trainingsanzügen, welche wir uns, mit freundlicher Unterstützung von Expert/Herfag und Brauerei-Neunspringe, anschaffen konnten. Los geht es am 15. Februar mit einem internationalen Turnier, der Kodokan-Open in Norderstedt. Danach folgt ein Turnier in Zeitz und im März die Landesmeisterschaften. Natürlich gibt es in diesem Jahr auch wieder Trainingscamps für die Jugendlichen.
Auch einzelne Projekte wie beispielsweise die Selbstverteidigungsworkshops für Frauen und Selbstbehauptungskurse an einzelnen Schulen im Landkreis, finden wieder statt.
Trainiert wird bei uns an mehreren Tagen in der Woche, in einzelnen Gruppen (Kindergruppe, Kinderanfängergruppe, Jugend- und Erwachsenengruppe, Duo-Gruppe und Wettkampfgruppe)
Wer Lust hat Ju-Jutsu, die moderne Selbstverteidigungssportart, kennenzulernen, kann sich auf der Homepage (www.ju-jutsu-leinefelde.de) oder bei Gerald Eckert (Tel. 0 36 05 / 50 11 06) über ein kostenloses Schnuppertraining informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Gerald Eckert
(1.VS LJJV)

X-MAS Turnier in Rastete

Die Jahresabschlussfahrt zum Saisonende führte die Wettkämpfer des Leinefelder Ju-Jutsu Vereins (LJJV) traditionell mit einer Busreise durch. 228 Wettkämpfer aus 35 Vereinen und 7 Bundesländer fanden sich in der modernen Fünf-Felder-Halle in Rastete, bei Oldenburg ein. Darüber hinaus traten ebenfalls Wettkämpfer aus den Niederlanden an.
Der LJJV reiste mit 11 Fightern an, welche in 14 verschiedenen Klassen starteten. Oliver Schicke, Lia Vogt und Madlen Schumann wechseln zum ersten Januar 2013 die Altersklassen und nutzten bei diesem Turnier bereits die Chance, sich erstmalig in ihren neuen Klassen durchzusetzen.
Madlen Schumann war die erste Kämpferin, die für den LJJV an den Start ging. Sie siegte souverän in der U12. Den Kampf um den Einzug ins Finale verlor sie leider. Doch Madlen steckte die Niederlage professionell weg und trat anschließend ebenfalls in der U15 an. Dort setzte sie bereits im ersten Kampf ein Zeichen und gewann durch ein Technisches K.o. gegen ihre Gegnerin. Madlen besiegte ebenfalls ihre niederländische Gegnerin mit 12:1 sowie eine Braunschweigerin mit 12:3. Im Kampf um Platz eins wartete Isabell Prüfer aus Bernau auf sie. Wie bereits erwartet, gestaltete sich dieser Kampf sehr schwer. Durch präzise gesetzten Techniken und der nötigen Ausdauer gelang es jedoch Madlen, sich den Titel zu erkämpfen.
Oliver Schicke gewann alle drei Vorkämpfe durch ein Technisches K.o. Im Finale verlor Oliver jedoch unglücklich. In der U18 musste Oliver nach anfänglicher Führung leider aufgeben und sich mit einem verdienten Platz 5 zufrieden geben.
Lia Vogt startete zusammen mit Michelle Gerbig in der U15w (bis 48kg). Leider stand das Glück an diesem Wettkampftag nicht immer auf Michelles Seite. So verlor sie bereits den Auftaktkampf. Im zweiten Kampf lag sie leicht zurück, dennoch sicherte sich Michelle am Ende den fünften Platz durch ein Technisches K.o.
Lia, die als Mitfavoritin galt, gewann souverän gegen ihre Gegnerinnen. Das Finale gewann jedoch knapp eine Kämpferin aus den Niederlanden. Lia trat ebenfalls in der U18 an und erkämpfte sich dort den dritten Platz. Platz zwei, in derselben Altersklasse, ging an Sophia Beyer, die sich ebenfalls einer starken Gegnerin aus dem Nachbarland geschlagen geben musste.
Tamara Sebastian kämpfte erstmalig in der U15 (-52kg). Sie kämpfte ebenfalls überlegen und konnte somit das Finale in ihrer Altersklasse erreichen. Doch auch Tamara verlor, wenn auch nur sehr knapp, im Finale gegen eine sehr starke Kämpferin aus den Niederlanden.
Weitere Platzierungen: In der U18 erkämpfte sich Fabian Eckert, nach längerer Kampfpause, Platz neun. Annika Vogler, Cathy-Jane Lindemann und Juliana Kretschmer erreichten jeweils Platz fünf in ihren Alters- und Gewichtsklassen. In der U8 zeigte Jonas Schlöbe, was er kann und erreichte einen guten zweiten Platz.
Am Ende nahm der LJJV 1x Gold, 5x Silber und 2x Bronze mit nach Hause. Julia Schneider und Fabian Eckert standen als Kampfrichter auf der Matte.
Presseteam LJJV

5. Lapaupokal in Wolfsburg

5. Lapaupokal am 10.11.2012 in Wolfsburg
Nach einer 5 wöchigen Wettkampfpause führte uns die Reise zum nächsten Wettkampfturnier, zum 5.Lapaupokal nach Wolfsburg Kreuzheide. Hier traten 98 Wettkämpfer aus 11 Vereinen an. Außer den 9 Niedersächsischen Vereinen waren hier der 1.JJV Schönebeck (Sachsen-Anhalt) und der Leinefelder JJV (Thüringen) zu Gast. Leider musste der Leinefelder JJV auf einige Leistungsträger verzichten, so dass nur 8 Fighter und ein Duo Paar an den Start gehen konnten.
Unser Duo-Paar Sahra Sophie Pohl und Anika Gräger eröffneten das Turnier. Trotz guter Leistung und vielfältiger Kampftechniken mussten sie sich dem erfahrenen Pärchen aus Vorsfelde geschlagen geben und landeten auf dem 2. Platz.
Zu seinem ersten Wettkampf reiste Jonas Schlöbe U8 an. Aller Anfang ist schwer. Jonas steigerte sich von Kampf zu Kampf und Platz 3 war dafür die Belohnung. Juliana Kretschmer U10 fand leider keine Gegnerin und trat daraufhin bei den Jungen mit an. Hier war der Kraftunterschied doch zu stark und Juliana musste sich mit Platz 4 begnügen. In der U15 trafen Michelle Gerbig und Jasmin Bassermann in ersten Kampf aufeinander. Beide gingen sehr motiviert zur Sache und jede wollte unbedingt den Sieg. Am Ende konnte sich Michelle mit einem Punkt Vorsprung behaupten. Im weiteren Verlauf mußten sie sich mit Silber und Bronze zufrieden geben. Oliver Schiecke U15 gewann alle seine Wettkämpfe mit 14:0 vorzeitig mit techn.k.o. und holte Gold. Anschließend stellte sich Oliver noch inoffiziell in der U18 und ging auch hier als Sieger hervor. Janine Herting unsere Gastkämpferin vom Budokan Mühlhausen kämpfte sehr souverän und konzentriert, so gewann sie ihren ersten Kampf mit einem klaren Punktsieg 24:1, den zweiten Kampf entschied sie durch ein technisches k.o. mit 14:0 nach 38 Sekunden für sich. Janine wurde am Turnierende als „Beste Technische Kämpferin der U12“ geehrt.
Annika Vogler U18 startete in ihrem ersten Kampf sehr gut und gewann diesen 14:0 vorzeitig und das gegen die Deutsche Vizemeisterin! Im weiteren Turnierverlauf konnte sie diese Leistung leider nicht wiederholen und musste so mit Silber zufrieden sein. Dustin Wilharm bestritt sein allererstes Turnier und startete bei den Newcomern in der U15. Dustin überraschte bei seinem ersten Wettkampf mit Durchsetzungsvermögen. Nach anfänglicher Unsicherheit dominierte er beide Kkämpfe und gewann jedes Mal mit techn.k.o. Gold war am Ende die Belohnung. Besonders erfreut waren wir über den 3.Platz in der Mannschaftswertung, welcher uns hoffentlich noch zu unserem Jahresabschlussturnier Anfang Dez. in Oldenburg motiviert.
Presseteam LJJV