Internationale Kodokan-Open im Ju-Jutsu in Norderstedt bei Hamburg

     

    326 Wettkämpfer aus 50 Vereinen aus 10 Ländern (Niederlande, Belgien, Österreich, Schweiz, Dänemark, Schweden, Frankreich, Bulgarien, Slowenien, Singapur und Deutschland) trafen sich vom 8.-10.Februar in Norderstedt bei Hamburg zur Int.Kodokan-Open.

    Unter ihnen auch 4 Fighter vom Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V. Die Leinefelder waren erst am Sonntag dran, da sie in den Altersklassen U14 und U16 antraten.

    Raneen Alali startete in der U16 -52kg. Sie musste gleich gegen eine Kämpferin aus den Niederlanden ran. Nach anfänglichen Abtasten startete Raneen durch und gewann mit techn.k.o. Danach musste sie gegen eine alte Bekannte aus Bernau ran. Raneen hielt lange mit, musste sich aber am Ende klar geschlagen geben.

    Ihr Bruder Abdul Kader, U14 -52,5kg, musste 4x ran. Er zeigte eine sehr starke Vorstellung und gewann alle 4 Kämpfe mit techn.k.o. Im 4.Kampf gegen einen Kämpfer aus den NL sicherte er sich die tech. Wertung 3 Sek. vor Kampfende.

    Zahra Raihani, U14 -37,5kg, kam nicht über Bronze hinaus. Sie führte in den entscheidenden 2 Kämpfen jeweils zu anfangs, konnte diesen Vorsprung leider nicht verteidigen.

    Shabnam Ataii, U14 -40kg schrammte knapp an Gold vorbei. Nach 2 Siegen musste sie in die Verlängerung wo sich kurz vor deren Ende geschlagen geben musste.

    Ergebnis:

    Abdul Kader Alali = Gold,

    Raneen Alali und Shabnam Ataii jeweils Silber

    Zahra Raihani = Bronze.

     

    Text: Karin Eckert Pressewart LJJVe.V.

     Shabnam Ataii, links, blau, wehrt Fußstoß ihrer Gegnerin ab

    Fotos LJJVe.V.

    © 2019 Ju-Jutsu-Verein Leinefelde e.V. Webdesign by Dagmar Jung. All Rights Reserved. Designed with JoomShaper Helix3