Gruppenmeisterschaft-Ost 2013

Maximale Kampferfolge in der U15 –
Alle drei U18-er Mädels für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Die Gruppenmeisterschaft-Ost im Ju-Jutsu fand dieses Jahr in Berlin-Neukölln statt. Der Leinefelder Ju-Jutsu Verein (LJJV) startete mit neun Mädchen in den Altersklassen U15 und U18. Nach der harten Vorbereitung fuhr man ganz euphorisch nach Berlin. Nach der Ankunft in Neukölln erhielten die Kämpfer an der Waage jedoch ihren ersten Dämpfer. Die U15-er Janine Herting, Madlen Schumann und Jasmin Bassermann waren in den letzten Wochen so stark gewachsen, dass sie eine Gewichtsklasse, und Alexandra Gold sogar eine Altersklasse, höher kämpfen mussten.
Zu allem Überdruss wollte es das Los, dass Tamara Sebastian (U15 -52kg) gleich in ihrem ersten Kampf auf ihre Angstgegnerin aus Schönebeck, gegen die sie noch nie gewann, traf. Nach ausgeglichenem Part 1 geriet Tamara im Bodenkampf in eine Würgetechnik ihrer Gegnerin, welche damit gleich 3 Punkte gewann. Sollte denn die ganze harte Vorbereitung nichts gebracht haben? Nach den ersten Schrecksekunden wurde jedoch Tamaras Kampfgeist geweckt, sodass sie Punkt für Punkt aufholte. Am Ende hieß es 8:6 für Tamara. Den nächsten Kampf gewann sie souverän und zog ins Finale ein. Hier wartete schon Jasmin Bassermann auf sie, die eine Gewichtsklasse höher antreten musste. Jasmin kämpfte wie gewohnt mit viel Überlegung und konnte beide Kämpfe klar für sich verbuchen. Im Finale jedoch unterlag sie ihrer Vereinskameradin, sodass der Sieg verdient an Tamara ging. Von diesem Doppelerfolg beflügelt, wollten es jetzt auch die anderen Mädels wissen. Madlen Schumann gewann in der Klasse -48kg vor Michelle Gerbig, die im Kampf gegen Madlen anfangs zu zögerlich ans Werk ging. Janine Herting dominierte die Klasse -44kg und holte ebenfalls Gold. Alexandra Gold stellte sich erstmals in der U18 +70kg. „Alex“ zeigte im ersten Kampf gleich zwei hochklassige Würfe. Mit einer große Innensichel und einen Hüftwurf siegte sie letztendlich mit einem technischem K.O. Im zweiten Kampf erarbeitete sie sich einen großen Punktevorsprung, den sie bis zum Schluss mit sehr starker Leistung verteidigte. Damit holte Alexandra das vierte Gold an diesem Tag für den LJJV.
In der U18 -48kg blieb Lia Vogt kampflos, sodass sie zusammen mit Lena Rogge und Annika Vogler in der Gewichtsklasse -52kg startete. Hier wartete Juniorenweltmeisterin Annekathrin Schmidt. Zuerst durfte sich Annika mit ihr messen. Annika hätte es fast über die Zeit gebracht, aber Annekathrin konnte kurz vor Kampfende noch ein Technisches K.O. verbuchen. Lena ging an diesem Tag angeschlagen in den Wettkampf. Gegen Annekathrin musste sie sich knapp geschlagen geben. Nun war es an Lia noch ein Achtungszeichen zu setzen. Nach anfänglichem Rückstand startete Lia eine große Aufholjagd. Leider fehlten ihr am Kampfende noch 2 Punkte, um die Sensation perfekt zu machen. Lena sicherte sich Silber vor Lia und Annika. Dennoch schafften alle drei die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, am 16.Juni in Gelsenkirchen. Als „Bester Techniker U15“ in diesem Turnier wurde, aufgrund ihrer herausragenden Leistungen, Jasmin Bassermann mit einem Pokal geehrt.
4 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze sicherten Platz 4 in der Mannschaftswertung von insgesamt 31 Vereinen. Thüringen holte insgesamt 5 x Gold, 6 x Silber und 8 x Bronze.

Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.