X-Mas-Turnier 2013 in Rastete bei Oldenburg

Zum 12.und letzten Mal in diesem Jahr machten sich die Wettkämpfer vom Leinefelder Ju-Jutsu Verein auf den Weg zu einem Turnier. Traditionell wurde die letzte Reise im Jahr mit einem Bus unternommen. Mit dabei waren wieder Eltern, Geschwister, Betreuer, Trainer und 1 Kampfrichter.
225 Wettkämpfer aus 37 Vereinen aus 11 Bundesländern und 3 Nationen (Deutschland, Dänemark und Niederlande) wetteiferten um die begehrten Pokale und Medaillen. Unter ihnen 8 Fightern vom Leinefelder Ju-Jutsu Verein.
Zum ganz großen Wurf reichte es dieses Mal leider nicht, aber mit 3xSilber und 5xBronze konnte man zufrieden die Heimreise antreten.
Der Jüngste, Jonas Schlöbe (U10) erwischte die größte Gruppe und musste im k.o.-System kämpfen. Noch etwas verschlafen von der langen Anreise musste er im 1.Kampf seinem Gegner den Sieg lassen. Danach ließ Jonas nichts mehr anbrennen und zog in den Kampf um Platz 3 ein. Leicht zurückliegend startete Jonas eine Aufholjagd und konnte den Kampf schließlich mit techn.k.o. beenden. Bronze war sein verdienter Lohn. Jetzt waren die Mädels der U15 dran. Janine Herting, -44kg, musste den 1.Kampf unglücklich mit 10:10 abgeben. Ihre weiteren Kämpfe gewann sie mit techn.k.o. und wurden verdient Zweite. Madlen Schumann, -48kg, vergab den 1.Kampf mit 5:7. Beim nächsten Kampf war der Vorteil knapp auf ihrer Seite. Im 3.Kampf erkämpfte sie einen 4-Punktevorsprung und sicherte diesen bis zum Schluss. Madlen holte Silber. In der Klasse bis 52kg kämpften Jasmin Bassermann und Michelle Gerbig in verschiedenen Pools. Jasmin musste ihren Auftaktkampf mit 7:7 an die spätere Gesamtsiegerin abgeben. Danach gewann sie mit techn.k.o. und wurde am Ende Dritte. Michelle gewann ihren Auftaktkampf. Den Einzug ins Finale verpasste sie jedoch knapp und musste sich so mit Bronze zufrieden geben. In der Klasse U18-52kg stieg Annika Vogler souverän und stark ein und entschied die Partie sicher für sich. Den Weg ins Finale versperrte ihr allerdings die Niederländische Meisterin Marielle Kouvenberg. Lena Rogge gewann im anderen Pool ihre Kämpfe mit techn.k.o. und zog souverän ins Finale ein. Leider musste sie sich hier knapp geschlagen geben. In der U21 bis 55kg versuchte sich Annika Vogler erstmals. Annika lieferte auch hier eine starke Leistung ab. Platz 3 war ihr Lohn. Fabian Eckert -69kg kämpfend musste sich mit dem 4.Platz zufrieden geben. Zuvor bot er aber als Kampfrichter an diesem Tag eine tadellose Leistung.

Presseteam LJJV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.