German Open 2013

In diesem Jahr fanden vom 04.10. bis 05.10.2013 die German Open im Ju-Jutsu in Hohenmölsen (Sachen Anhalt) statt, nachdem sie viele Jahre in Hanau (Hessen) stattfanden. Hier kamen 362 Kämpfer aus 11 Nationen und 104 Vereinen zusammen. Das Bundesland Thüringen war vertreten mit 6 Wettkämpfern. Den Leinefelder Ju-Jutsu Verein vertraten Lia Vogt (-48kg), Lena Rogge und Annika Vogler (beide -52kg) in der U18. Sie machten ihrer Trainerin, Ina Bassermann ein tolles Geburtstagsgeschenk mit 2x Silber und 1x Bronze.
Lena und Annika starteten beide mit einem Freilos. Annika eröffnete für Leinefelde den Kampftag. Sie traf auf eine starke und alte Bekannte aus Erbach. Annika machte es sehr spannend, konnte sich aber am Ende 13:10 durchsetzen. Danach traf sie auf die Deutsche Meisterin, Sarah-Sophie Danker vom befreundeten Verein aus Rottorf (Niedersachsen). Annika hielt sehr lange mit, musste sich aber am Ende klar geschlagen geben. Sie musste in die Hoffnungsrunde und kam ins kleine Finale. Hier machte Annika von Anfang an klar, dass sie Bronze will! Und so kam es auch, Annika beendete den Fight mit einem „Technischen k.o.“!
Lena traf in ihrem 1.Fight auf ihre Rivalin von der DEM. Hier war noch eine Rechnung offen. Dieses Mal machte Lena alles richtig. Sie ging sehr angriffsmutig und selbstbewusst in den Fight und der Sieg war die Belohnung. Danach traf sie auf eine starke Gegnerin aus Russland. Auch hier lief Lena wieder in Höchstform auf. 15:3 hieß es am Ende für Lena. Damit stand sie im Finale. Hier wartete Sarah-Sophie Danker, an der momentan kein Weg vorbei führt. Lena hielt stark mit, konnte aber dieses Mal, noch nicht, den Sieg für sich verbuchen. Silber für Lena und Bronze für Annika sind aber hoch verdient.
Gegen Ende des Turnieres kam Lia an die Reihe. Lia, die Jüngste Kämpferin in der U18 merkte man die Nervosität noch an. Sie ließ die Trainer und Vereinskameraden mitfiebern. Lia kämpfte mit viel Leidenschaft und lies sich erst von der Unruhe der Gegnerin mitreisen. Sie holte einen kleinen Punktevorsprung heraus und verteidigte diesen bis zum Ende. Danach bestimmte sie den 2. Kampf und zeigte ihre Erfahrung auf der Matte. Den Kampf um Platz 1 verlor sie verletzungsbedingt gegen die Deutsche Meisterin und feierte in ihrem 50. Turnier mit Silber ihren größten Erfolg!
Es war ein sehr gut organisiertes Turnier. Die Siegerehrung war mit den Abspielen der verschiedenen Nationalhymnen etwas sehr besonderes, so die Jugendsprecherin im Leinefelder Ju-Jutsu Verein Lena Rogge. Lena und Lia wurden im Anschluss zum Bundeskadersichtungslehrgang am kommenden Samstag eingeladen.
Die Leinefelder Mädels trainierten zur Vorbereitung auf dieses Hochwertige Turnier letztes Wochenende mit der aktuellen World-Games-Siegerin und 3-fachen Weltmeisterin Mandy Sonnemann, die einer erneuten Einladung nach Leinefelde nachkam. Diese Investition hat sich voll bewährt!
Presseteam Leinefelder Ju-Jutsu Verein e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.